Die gemeinsame Initiative „Besser leben mit Labor“ des ALM e.V. und dem Verband der Diagnostica-Hersteller, VDGH

ALM e.V. zum Welttag des Labors: Die Werte der Labordiagnostik sichtbar machen!

Überall in Deutschland rund um die Uhr erreichbar und für die Patienten im Einsatz. So könnte die Kurzdefinition des Facharztes für Laboratoriumsmedizin in Deutschland lauten. Zwar steht der Laborarzt in aller Regel nicht in direktem Patientenkontakt, gehört jedoch zur am zweithäufigsten konsultierten Facharztgruppe nach den Hausärzten. Dabei ist die Labormedizin eine der Grundlagen für medizinisches Handeln: Zwei Drittel aller medizinischen Diagnosestellungen beruhen auf labormedizinischen Untersuchungen oder werden durch diese bestätigt. „Die Fachärzte für Laboratoriumsmedizin spielen eine grundlegende Rolle im deutschen Gesundheitswesen“, stellt Dr. Michael Müller, 1. Vorsitzender des ALM e.V. fest und betont: „Darauf wollen wir als ALM e.V. am Welttag des Labors nicht nur hinweisen, sondern die Labormedizin als Konditionalfach und die Arbeit der Fachärzte im Labor insgesamt bekannter machen.“

D-Man der Held der Diagnostik

Dazu hat der Verband der Akkreditierten Labore in der Medizin, ALM e.V., gemeinsam mit dem Verband der Diagnostica-Hersteller VDGH vor einem Jahr die Initiative „Besser leben mit Labor“ gestartet. „Auf diese Weise machen wir die Arbeit der Labore und den Wert der Diagnostik besser sichtbar“, sagt Müller. Für die Kampagne wurde eigens ein Protagonist geschaffen, der durch die Welt der Diagnostik führt: Der D-Man ertappt Erreger, spürt Erbkrankheiten auf und ermittelt gegen Stoffwechselstörungen. „Mit den für den Betrachter eingängigen Plakaten wollen wir zeigen, wie umfassend die Diagnostik eingesetzt werden kann, um Menschen vor Erkrankungen zu schützen, sie rechtzeitig einer Behandlung zuzuführen oder ihre Therapie individuell anzupassen“, erklärt der Facharzt für Laboratoriumsmedizin.

Damit Menschen mit Labormedizin auch in Zukunft besser behandelt werden können, setzt sich der ALM e.V. als größter laborärztlicher Berufsverband ganz speziell dafür ein, den interdisziplinären und facharztübergreifenden Austausch zu verbessern. Der Verband begrüßt deshalb ausdrücklich die Initiative der KBV, im Rahmen der Laborreform die Indikationsqualität durch Erarbeitung diagnostischer Standards und Pfade zu verbessern. Dies geschieht in einer Arbeitsgruppe unter Einbindung der Berufsverbände und Fachgesellschaften aus dem haus- und fachärztlichen Bereich inklusive der Laborärzte. Darüber hinaus werden aktuell Projekte zur Versorgungsforschung entwickelt. Müller: „Wir wollen nicht nur darüber reden, wie wertvoll eine ärztlich verantwortete Labormedizin ist, sondern werden es auch konkret an vielen guten Beispielen aufzeigen.“

Mehr zur Kampagne und den Themenfeldern der Labormedizin und der Diagnostik finden Sie unter www.besser-leben-mit-labor.de

Über die Akkreditierten Labore in der Medizin – ALM e.V.

ALM e.V. ist der Berufsverband der Akkreditierten Medizinischen Labore in Deutschland. Der Verband vertritt derzeit über 200 medizinische Labore mit 900 Fachärzt*innen, rund 500 Naturwissenschaftler*innen und etwa 25.000 qualifizierten Mitarbeiter*innen. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen labormedizinischen Patientenversorgung in Deutschland.

Die Mitglieder des Verbandes sichern eine flächendeckende Patientenversorgung, auch in strukturschwachen Gebieten. Die Mitgliedslabore sind nach der höchsten Qualitätsnorm für medizinische Laboratorien (DIN ISO EN 15189) akkreditiert und erfüllen uneingeschränkt die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung labormedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK).

Die Aus- und Weiterbildung des ärztlichen und technischen Personals ist ein wesentlicher Aspekt ihrer täglichen Arbeit, um langfristig die zuverlässige Versorgung von Millionen von Patienten sicherstellen zu können. Der Verein strebt eine kollegiale Zusammenarbeit mit der gemeinsamen Selbstverwaltung, den medizinischen Fachgesellschaften, Berufsverbänden und Vereinen an, um gemeinschaftlich die Zukunft der Labore in der medizinischen Diagnostik in Deutschland zu gestalten.

Pressekontakt

Cornelia Wanke
Geschäftsführerin ALM e.V.
Telefon: 0171 215 8954
E-Mail: c.wanke@alm-ev.de

Geschäftsstelle

Akkreditierte Labore in der Medizin – ALM e.V.
HELIX HUB
Invalidenstraße 113
10115 Berlin

Telefon: 030 516 959 310
E-Mail: kontakt@alm-ev.de
www.alm-ev.de

ALM-News-Service

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie relevante Nachrichten und Updates zur Labordiagnostik per E-Mail. Abonnieren ist ganz einfach: Nutzen Sie unser Formular und bestätigen anschließend Ihre E-Mail-Adresse. Diesen Service können Sie jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen.

ALM e.V. im sozialen Netz

„Die Auslastung der Labore ist mit etwa 27 Prozent der insgesamt verfügbaren PCR-Tests weiterhin niedrig“, sagt unser Vorstand Dr. Müller.

👉🏽 Wir erwarten einen steigenden medizinischen Bedarf an Testungen 🧪 bei Personen mit Symptomen und zur Nachverfolgung der ...Kontaktpersonen.

- Weniger #Corona Tests wieder! 513.739 Tests Deutschlandweit in KW30.
- 27,3% Steigerung vs. Vorwoche.
- Steigerung weniger als Vorwoche aber immer noch 3,07% Positivrate jetzt.

Danke @ALMevTeam!
https://t.co/lajw06UIUR

#Corona-Testzahlen der KW30 🧪:

👉🏽 513.739 durchgeführte PCR-Tests (KW29: 519.262)
👉🏽 15.787 davon positiv (KW29: 12.512)
👉🏽 3,07% Positivrate (KW29: 2,41%)

Und natürlich warten wir morgen wie immer gespannt und hoffentlich positiv überrascht auf das Update der neuen positiven #Corona-Testratenergebnisse von @ALMevTeam.

Danke an alle Labore, die Tag und Nacht arbeiten, um die Ergebnisse zu liefern, und natürlich @ALMevTeam.

Bei den PCR-Testzahlen bestätigt der RKI-Bericht im Wesentlichen die Angaben vom @ALMevTeam: Während die Zahl der positiven Tests in der letzten Kalenderwoche um 40 % zunahm, ging die Gesamtzahl der Tests um 2,3 % zurück. Die Positivquote steigt damit stark auf 2,35 %. [13/x]

„Es macht sich bemerkbar, dass viele Menschen sorgloser im Umgang mit #SARSCoV2 sind. Alle haben mehr Kontakte. Doch bis zum Erreichen einer hohen Impfquote bleibt es wichtig, mit ‚Abstand/Hygiene/Maske‘ vorsichtig zu handeln.“

💬 Unser Vorstandsvorsitzender Dr. Müller.

Delta-Variante:

👉🏽 Der Anteil der #Delta-Variante liegt in unserer Datenerhebung bei nunmehr ca. 89% und macht damit den allergrößten Teil der Neuinfektionen aus.

ALM-News-Service

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie relevante Nachrichten und Updates zur Labordiagnostik per E-Mail. Abonnieren ist ganz einfach: Nutzen Sie unser Formular und bestätigen anschließend Ihre E-Mail-Adresse. Diesen Service können Sie jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen.