Dr. Thomas Kriedel: „Wir müssen als KV-System selbst zum Player werden“

„Wir müssen als KV-System selbst zum Player werden“

Über den Nutzen der Digitalisierung für Ärzte und Patienten und die Strategie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sprach Vorstandsmitglied Dr. Thomas Kriedel

Dr. Thomas Kriedel, Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

In Sachen Digitalisierung im Gesundheitswesen vertritt die Kassenärztliche Bundesvereinigung eine klare Strategie, erklärt Dr. Thomas Kriedel: Sie stehe für eine sichere, aufwandsarme und nutzbringende Digitalisierung, für die Telematikinfrastruktur und den Ausbau von medizinischen Anwendungen über die Telematikinfrastruktur, für Interoperabilität – Selbstverwaltung müsse Standards setzen können – und für die Telemedizin bei gleichzeitiger Milderung des Fernbehandlungsverbots. „Wir müssen als KV-System selbst zum Player werden“, stellt Kriedel fest, betont jedoch ausdrücklich: „Es darf im Zuge dessen kein Mehr an Bürokratie geben!“

Zum Thema Rollout der Telematikinfrastruktur erklärt Thomas Kriedel, dass die Zertifizierung der Komponenten für den Routinebetrieb für den ersten Anbieter abgeschlossen sei und die Zertifizierung des Praxisausweises (SMC-B-Karte) für den Vertragsarztsektor kurz bevorstehe. Er schätzt: „Bis Ende 2018 sind alle Praxen ausgestattet. Dann haben wir eine schöne, neue Autobahn.“ Aber die schönste Autobahn nutze wenig, wenn nur alle zwei Minuten ein Auto vorbeikomme: „Es muss Verkehr drauf auf die Datenautobahn, nämlich nutzbringende Applikationen!“ Und nicht zu vergessen: „Die elektronische Patientenakte als zentrale Komponente zur Datensammlung und Datenzusammenführung für eine bessere Versorgung.“ 

 

„Wenn es uns gelingen würde, nur ein einfaches Modell
der elektronischen Patientenakte zu implementieren,
dann wären wir schon weit gekommen.“

 

Mehrere Voraussetzungen, wie der Zugriff über ein Zwei-Schlüssel-Prinzip, seien dabei von zentraler Bedeutung, jedoch vor allem: „Der Patient muss Herr seiner Daten sein.“ Thomas Kriedel optimistisch: „Wenn es uns gelingen würde, ein einfaches Modell der elektronischen Patientenakte zu implementieren, dann wären wir schon weit gekommen. Das klingt nicht zu schwer. Aber ich wäre froh, wenn wir das in der nächsten Legislaturperiode auch schaffen würden.“

ALM aktuell 02/2018 in der Druckversion zum Download (800 kB)

 


Dr. Thomas Kriedel, Vorstandsmitglied der KBV

Zur Person

Dr. Thomas Kriedel ist Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.