Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) das Ärztliche Qualitätslabor (ÄQL) und die Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) haben sich auf einen gemeinsamen Verhaltenskodex geeinigt.

Medizinische Labore: Gemeinsamer Verhaltenskodex soll Vertrauen stärken

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) das Ärztliche Qualitätslabor (ÄQL) und die Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) haben sich auf einen gemeinsamen Verhaltenskodex geeinigt. Dieser soll den medizinischen Laboratorien als Compliance-Richtlinie für die Zusammenarbeit mit den zuweisenden Haus- und Fachärzten, den Kliniken, sowie für den ethischen Wettbewerb untereinander dienen.

Der Verhaltenskodex hat zum Ziel, das Vertrauen der an der Gesundheitsversorgung Beteiligten und der Öffentlichkeit in den lauteren Wettbewerb zu stärken. Er baut auf dem vom ÄQL bereits im Jahr 2012 eingeführten Verhaltenskodex auf und ist entsprechend den Regelungen des Antikorruptionsgesetzes aktualisiert worden. Nach erneuter Anerkennung durch das Bundeskartellamt wird der Verhaltenskodex für die Mitglieder des ALM und ÄQL verbindlich als Standard gelten. Der BDL wird seinen Mitgliedern dringend empfehlen, diesen ebenfalls zu befolgen und sich mittels Selbsterklärung dazu zu verpflichten.

„Das Vertrauen der Patienten, unserer ärztlichen Kollegen und aller Beteiligten des Gesundheitssystems ist ein hohes Gut für die Labore und Fachärzte aller labordiagnostischen Fächer – dem wird der Verhaltenskodex gerecht“, sagt Dr. Andreas Bobrowski. „Die Laborverbände setzen damit ein Zeichen im Kreis der ärztlichen Berufs- und Interessenverbände, das hoffentlich Nachahmung auch in anderen Bereichen erfährt“, so der Vorsitzende des BDL weiter

„Die Mitglieder des ÄQL und mich erfüllt diese Weiterentwicklung des bisherigen ÄQL- Verhaltenskodex mit Stolz,“ ergänzt Dr. Sven Girgensohn, Vorsitzender des ÄQL. „Sowohl der Kodex als auch andere wesentliche Themen, wie Qualitätssicherung und Datenschutz, sind ein Zeichen der Professionalität unseres Leistungsbereichs und werden mit hohem Aufwand durch die Labore umgesetzt.“

„Die Patienten und die Solidargemeinschaft erwarten von den Leistungserbringern im Gesundheitswesen berechtigterweise hohe ethische Standards. Die Diskussionen um die Einführung des Antikorruptionsgesetzes belegen, dass Interpretation und Umsetzung solcher Regelungen für viele Beteiligte nicht klar sind“, betont Dr. Michael Müller, Vorsitzender des ALM. „Die Laborverbände sind Ihrer Führungsverantwortung nachgekommen und haben ein überzeugendes Ergebnis geliefert. So bringen wir mehr Sicherheit in die Umsetzung für alle Beteiligten und insbesondere den Zuweisern von Laboren und den Laborfachärzten Klarheit für die tägliche Arbeit.“

Über die Akkreditierten Labore in der Medizin – ALM e.V.

ALM e.V. ist der Berufsverband der Akkreditierten Medizinischen Labore in Deutschland. Der Verband vertritt derzeit über 200 medizinische Labore mit 900 Fachärzt*innen, rund 500 Naturwissenschaftler*innen und etwa 25.000 qualifizierten Mitarbeiter*innen. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen labormedizinischen Patientenversorgung in Deutschland.

Die Mitglieder des Verbandes sichern eine flächendeckende Patientenversorgung, auch in strukturschwachen Gebieten. Die Mitgliedslabore sind nach der höchsten Qualitätsnorm für medizinische Laboratorien (DIN ISO EN 15189) akkreditiert und erfüllen uneingeschränkt die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung labormedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK).

Die Aus- und Weiterbildung des ärztlichen und technischen Personals ist ein wesentlicher Aspekt ihrer täglichen Arbeit, um langfristig die zuverlässige Versorgung von Millionen von Patienten sicherstellen zu können. Der Verein strebt eine kollegiale Zusammenarbeit mit der gemeinsamen Selbstverwaltung, den medizinischen Fachgesellschaften, Berufsverbänden und Vereinen an, um gemeinschaftlich die Zukunft der Labore in der medizinischen Diagnostik in Deutschland zu gestalten.

Pressekontakt

Cornelia Wanke
Geschäftsführerin ALM e.V.
Telefon: 0171 215 8954
E-Mail: presse@alm-ev.de

Geschäftsstelle

Akkreditierte Labore in der Medizin – ALM e.V.
HELIX HUB
Invalidenstraße 113
10115 Berlin

Telefon: 030 516 959 310
E-Mail: kontakt@alm-ev.de
www.alm-ev.de

ALM-News-Service

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie relevante Nachrichten und Updates zur Labordiagnostik per E-Mail. Abonnieren ist ganz einfach: Nutzen Sie unser Formular und bestätigen anschließend Ihre E-Mail-Adresse. Diesen Service können Sie jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen.

ALM e.V. im sozialen Netz

Die neuen Zahlen zu den Tests letzte Woche von @ALMevTeam sind da

Positivrate:
21,18% (19,90% Vorwoche)
Steigerung um +6,4%

Tests:
1838396 (1754949 VW)
+4,8%

Pos. Tests:
389421 (349162 VW)
+11,5%

Auslastung im Mittel:
85%

...ABER viele Labore schon am/über Limit!!!

Die Labore sind nun in ihrer PCR-Testkapazität (#SARSCoV2) zu 85% ausgelastet.

Jeder 5. PCR-Test ist positiv https://t.co/0gFjgNY0bg

#Corona-Testzahlen der KW47:

👉🏼 1.838.396 durchgeführte PCR-Tests (KW46: 1.754.949)
👉🏼 389.421 waren davon positiv (349.162 in KW46)
👉🏼 21,18% Positivrate (19,90% in KW46)
👉🏼 Unsere Auslastung liegt bei 85%

Positivrate um 1.3 Prozentpunkte gestiegen. Weiterhin Testkapazität am Limit (85%) (83.400 zusätzliche Tests durchgeführt im Vergleich zu Vorwoche)

#Katastrophenfall https://t.co/dAEq6Fwsf2

#Corona-Testzahlen der KW47:

👉🏼 1.838.396 durchgeführte PCR-Tests (KW46: 1.754.949)
👉🏼 389.421 waren davon positiv (349.162 in KW46)
👉🏼 21,18% Positivrate (19,90% in KW46)
👉🏼 Unsere Auslastung liegt bei 85%

@MKreutzfeldt @Drahreg01 @rki_de wieder unterirdisch wie schlecht die Datenlage kommuniziert wird. Man hat mit den wöchentlich veröffentlichten Zahlen von @ALMevTeam einen extrem guten Indikator um Überlastung des Test- (und Melde)systems zu sehen, aber keiner außerhalb der wirklich ...eingeweihten spricht darüber

@Karl_Lauterbach Meine Güte.
Werfen Sie doch einfach mal einen Blick auf die Daten von @ALMevTeam :

Die Testkapazitäten sind in vielen Bundesländern am absoluten Limit.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit laufen wir also gerade in ein Testlimit hinein und sehen nur eine Sättigung... der Meldezahlen.

@ALMevTeam Nur in Rheinland-Pfalz und Hessen steht die Auslastungsampel der PCR-Testlabor noch auf gelb, in allen andern Bundesländern zum Teil bereits seit Wochen auf rot. (13/x)

ALM-News-Service

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie relevante Nachrichten und Updates zur Labordiagnostik per E-Mail. Abonnieren ist ganz einfach: Nutzen Sie unser Formular und bestätigen anschließend Ihre E-Mail-Adresse. Diesen Service können Sie jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen.