Neue Köpfe im Vorstand des ALM e.V.: In ihrer jüngsten Versammlung haben die Mitglieder des Vereins der Akkreditierten Labore in der Medizin in der vergangenen Woche einen neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt: 1. Vorsitzender ist nun Dr. Michael Müller, Geschäftsführer von MVZ Labor 28 in Berlin und mit großer Erfahrung in der Berufspolitik der Labormedizin.

Verband der Akkreditierten Labore mit neuer Spitze: ALM-Vorsitzender ist Dr. Michael Müller

Neue Köpfe im Vorstand des ALM e.V.: In ihrer jüngsten Versammlung haben die Mitglieder des Vereins der Akkreditierten Labore in der Medizin in der vergangenen Woche einen neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt: 1. Vorsitzender ist nun Dr. Michael Müller, Geschäftsführer von MVZ Labor 28 in Berlin und mit großer Erfahrung in der Berufspolitik der Labormedizin. „Ich freue mich, als Vorsitzender des ALM die anstehenden Herausforderungen für die akkreditierten Labore anzugehen“ sagt Müller. Dabei gehe es nicht nur darum, die Qualität der Laborversorgung in Deutschland zu garantieren und damit auch die Arbeitsgrundlage der Labore dauerhaft zu sichern. „Unser Ziel ist es darüber hinaus, den Nachwuchs in der Labormedizin zu fördern und weitere drängende Themenfelder wie zum Beispiel das der Indikationsqualität voranzubringen“, so Müller weiter. „Hier sieht sich der ALM als eine treibende und gestalterische Kraft.“

Dr. Frank-Peter Schmidt, bisheriger Vorstandsvorsitzender des ALM e.V., bleibt im Vorstand und damit mit seiner Expertise dem ALM erhalten. Mit großem Dank wurde Schmidt für dessen hervorragende Arbeit in der Phase des Aufbaus des noch jungen Verbandes verabschiedet.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Dr. Andreas Gerritzen (Medizinisches Labor Bremen). Für ihn ist der ALM „ergänzend zu den etablierten Verbänden eine neue Kraft, die qualitativ hochwertiger Patientenversorgung und deren Leistungserbringer entspricht und ein modernes, proaktives Arbeiten in der Gesundheitspolitik umsetzt“, so der Labormediziner und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Gerritzen sieht in der Arbeit des ALM darüber hinaus eine große Chance. So könne der Verband einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass das deutsche Gesundheitswesen leistungsfähig, effektiv und effizient bleibt.

Über die Akkreditierten Labore in der Medizin – ALM e.V.

ALM e.V. ist der Berufsverband der Akkreditierten Medizinischen Labore in Deutschland. Der Verband vertritt derzeit über 200 medizinische Labore mit 900 Fachärzt*innen, rund 500 Naturwissenschaftler*innen und etwa 25.000 qualifizierten Mitarbeiter*innen. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen labormedizinischen Patientenversorgung in Deutschland.

Die Mitglieder des Verbandes sichern eine flächendeckende Patientenversorgung, auch in strukturschwachen Gebieten. Die Mitgliedslabore sind nach der höchsten Qualitätsnorm für medizinische Laboratorien (DIN ISO EN 15189) akkreditiert und erfüllen uneingeschränkt die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung labormedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK).

Die Aus- und Weiterbildung des ärztlichen und technischen Personals ist ein wesentlicher Aspekt ihrer täglichen Arbeit, um langfristig die zuverlässige Versorgung von Millionen von Patienten sicherstellen zu können. Der Verein strebt eine kollegiale Zusammenarbeit mit der gemeinsamen Selbstverwaltung, den medizinischen Fachgesellschaften, Berufsverbänden und Vereinen an, um gemeinschaftlich die Zukunft der Labore in der medizinischen Diagnostik in Deutschland zu gestalten.

Pressekontakt

Cornelia Wanke
Geschäftsführerin ALM e.V.
Telefon: 0171 215 8954
E-Mail: c.wanke@alm-ev.de

Geschäftsstelle

Akkreditierte Labore in der Medizin – ALM e.V.
HELIX HUB
Invalidenstraße 113
10115 Berlin

Telefon: 030 516 959 310
E-Mail: kontakt@alm-ev.de
www.alm-ev.de

ALM-News-Service

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie relevante Nachrichten und Updates zur Labordiagnostik per E-Mail. Abonnieren ist ganz einfach: Nutzen Sie unser Formular und bestätigen anschließend Ihre E-Mail-Adresse. Diesen Service können Sie jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen.

ALM e.V. im sozialen Netz

#SARSCoV2-Infektionsgeschehen nimmt deutlich zu. @ALMevTeam begrüßt verlängerte Übergangsfristen für In-vitro-Diagnostika durch die EU-Kommission – Patientenwohl steht im Mittelpunkt 🧪

Zu unserer aktuellen Pressemitteilung 👇🏼

...https://www.alm-ev.de/kw41-sars-cov-2-infektionsgeschehen-nimmt-deutlich-zu/

Das Aktionsbündnis Osteoporose dient dem Ziel, die Situation für Patient:innen mit #Osteoporose in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Informieren Sie sich zum heutigen #Weltosteoporosetag über das Krankheitsbild, Prävention und Behandlung 👉 https://t.co/pajoDxKeWo 🦴 🤍

Ja, leider 8,4% #Corona Positivrate jetzt in #Deutschland vs. 6,6% letzte Woche.
Danke trotzdem @ALMevTeam.

Unsere Statistik sieht auch heute 🤮aus.

In der KW41 waren 66.561 Tests positiv. 59.190 waren in der KW 40 positiv.

Das entspricht einer Steigerung um 12 Prozent gegenüber der Vorwoche.

#Corona-Testzahlen der KW41:

👉🏼 791.548 durchgeführte PCR-Tests (KW40: 897.039)
👉🏼 davon positiv: 66.561 (KW40: 59.190)
👉🏼 8,41% Positivrate (KW40: 6,60%)

#Corona-Testzahlen der KW41:

👉🏼 791.548 durchgeführte PCR-Tests (KW40: 897.039)
👉🏼 davon positiv: 66.561 (KW40: 59.190)
👉🏼 8,41% Positivrate (KW40: 6,60%)

💉Der beste Schutz gegen eine Corona-Infektion ist und bleibt die Impfung einschließlich der 3. Boosterimpfung, die aktuell für besondere Gruppen empfohlen ist.💉

In diesem Sinne: Schönes Wochenende 👋🏽

Dazu erreichen uns immer mal wieder Fragen. Es gilt weiterhin:

Menschen mit Symptomen, einer Infektion der Atemwege oder nach Risikokontakt können sich weiterhin kostenfrei, am besten beim Haus- oder Facharzt, auf das Vorliegen einer SARS-CoV-2-Infektion testen lassen 👆🏽🧪

#Corona-Testzahlen der KW40:

👉🏼896.261 durchgeführte PCR-Tests (KW39: 847.414)
👉🏼 60.217 davon positiv (KW39: 57.656)
👉🏼 Positivrate 6,72% (KW39: 6,80%)

ALM-News-Service

Bleiben Sie informiert und erhalten Sie relevante Nachrichten und Updates zur Labordiagnostik per E-Mail. Abonnieren ist ganz einfach: Nutzen Sie unser Formular und bestätigen anschließend Ihre E-Mail-Adresse. Diesen Service können Sie jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen.