Was sind Akkreditierte Labore?

Akkreditiert für die Sicherheit der Patienten

Ein diagnostisches Labor ist akkreditiert, wenn es von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) formal anerkannt wurde. Die Akkreditierung stellt sicher, dass das Labor den maßgeblichen Richtlinien zur Qualitätssicherung folgt. Nach der Erstzertifizierung werden in regelmäßigen Abständen weitere Überprüfungen der Labore durchgeführt, sodass zu jeder Zeit für die Sicherheit der Patienten Sorge getragen wird.

Die Akkreditierten Labore in der Medizin bieten das komplette Spektrum der modernen Labordiagnostik an. Sie sorgen außerdem dafür, dass die Testergebnisse und Befunde schnell zum einsendenden Arzt und somit zum Patienten gelangen für eine zügige weitere Therapieplanung.

Die Akkreditierte Labore haben sich den höchsten für sie geltenden Qualitätsanforderungen verschrieben. Vorgaben aus mehr als zwei Dutzend nur für das Tätigkeitsgebiet eines Labors geltenden Gesetzen, die Richtlinien der Selbstverwaltung sowie Regelungen der DIN-Norm 15189 zur Qualitätssicherung sind bei den Mitgliedslaboren des ALM e.V. gelebte Praxis. Außerdem erfüllen sie uneingeschränkt die Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK).

Zur Website der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS)

Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen