Wir fördern medizinische Innovationen

Impulsgeber für eine moderne Medizin

Die Mitgliedslabore im ALM e.V. versorgen jeden Tag etwa eine halbe Million Patienten. Gleichzeitig ist ein steigernder medizinischer Bedarf an fachärztlicher Labordiagnostik zu verzeichnen. Die damit einhergehende Verdichtung der Arbeit bei gleichzeitig steigender Komplexität der ärztlichen Fragestellungen gelingt nur durch den konsequenten Einsatz technischer und digitaler Unterstützung.

In kaum einem anderen Bereich des Gesundheitswesens ist es möglich, Erkenntnisse aus der medizinischen Forschung und technischen Entwicklung den Patienten so schnell zur Verfügung zu stellen. Hochinnovative Technologien, allen voran die Anwendung der Molekularbiologie, haben in den letzten Jahren zu zahlreichen neuen labordiagnostischen Verfahren geführt: von der Pränataldiagnostik zur Differentialdiagnostik bei Krebserkrankungen, zu den bereits etablierten Möglichkeiten der „Genomics“ und „Proteomics“, bis hin zu „Companion Diagnostics“. Die Akkreditierten Labore in der Medizin bieten den Patienten einen einheitlichen und zeitnahen Zugang zu diesen nutzenbelegten Innovationen.

Die Einführung digitaler und technischer Innovationen in der Labormedizin trägt dazu bei, die Versorgung sicherer zu machen, Erkrankungen schneller zu diagnostizieren, besser zu behandeln und Infektionen oder Resistenzen effektiver zu bekämpfen. Patientenrechte und Datenschutz haben dabei oberste Priorität. Pro Tag erhalten die Facharztlabore des ALM e.V. etwa 712.000 Aufträge, das entspricht mit ca. 4,5 Millionen Einzelergebnissen an einem Tag einer enormen Menge an für die Patientenversorgung wichtigen Daten und Informationen – ein Wissensschatz, aus dem zum Nutzen der Patienten Rückschlüsse auf die Versorgung gezogen werden können.

Wertvolle Daten für die Versorgungsforschung

Zusammen mit den vorliegenden klinischen Daten können diese Daten – nach Anonymisierung – für die Versorgungsforschung nutzbar gemacht werden. Dieser wichtigen Aufgabe widmet sich eine besondere Arbeitsgruppe des ALM e.V. Dass die Labore in diesem Zusammenhang ein Grundpfeiler des Gesundheitswesens sind, hat nicht zuletzt auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erkannt und den ALM e.V. aktiv in seine Beratungen zur KRITIS-Verordnung einbezogen.